Georg Franzky Cabral: Sebastião. Eine portugiesische Geschichte

Im Som­mer 1578 führ­te der jun­ge por­tu­gie­si­sche König Sebas­tião in Nord­afri­ka sei­ne Armee und sein gan­zes Land ins Desaster.

Hat er die Schlacht über­lebt? Ist er im Wüs­ten­sand gestor­ben? Nie­mand weiß, was aus dem König gewor­den ist. Bis heu­te geis­tert er als Mythos und Sym­bol ver­zwei­fel­ter Hoff­nung durch das Leben der Por­tu­gie­sen. Denn eines Tages wird er ganz sicher wie­der­kom­men und das Land aus der Mise­re füh­ren, oder?

Georg Franz­ky Cab­ral lässt Sebas­tião, des­sen Geist seit jenem fata­len Som­mer­tag vor knapp 450 Jah­ren ruhe­los umher­streift, die Geschich­te Por­tu­gals und der Por­tu­gie­sen Revue pas­sie­ren und lädt die Leser ein, ihn auf die­ser Rei­se durch die Zeit bis in die Gegen­wart zu begleiten.

Georg Franz­ky Cab­ral, 1954 in Hil­des­heim gebo­ren, an der Carl von Ossietz­ky Uni­ver­si­tät in Olden­burg Diplom-Päd­ago­gik stu­diert, lebt nach vie­len Jah­ren Ber­lin seit 1998 im Algar­ve, Por­tu­gal. Er arbei­tet seit­dem als Rei­se­lei­ter und „Kul­tur­ver­mitt­ler“ im Tou­ris­mus. Er ist ver­hei­ra­tet und hat mit sei­ner Frau eine Tochter.

Georg Franz­ky Cab­ral (2019) ©Andre­as Klein-Photography

444 Sei­ten

Lese­pro­be

ISBN 978–3‑95421–154‑8 (Hard­co­ver) 17,90€ (ver­grif­fen)

ISBN 978–3‑95421–176‑0 (Paper­back) 16,90€

Das Buch kau­fen bei ama­zon *** buchhandel.de