Wolfgang Altgeld: Vorlesung Vorgeschichte und Anfänge der europäischen Einigung bis 1970

Wolfgang Altgeld:

Vorlesung Vorgeschichte und Anfänge der europäischen Einigung bis 1970

Europa ist ein geschichtlicher, sich wandelnder Begriff.

Wenn wir nach generalisierenden Obertiteln für das suchen, was die geschichtliche Vorstellung von Europa ausmacht, so fällt mir ein: Einheit in der Vielheit, oder noch besser: Einheit in vielfältigen Gegensätzen, ja schließlich: Einheit im beständigen Antagonismus.Altgeld: Vorlesung Vorgeschichte und Anfänge der europäischen Einigung

Also Vielheit: Pluralität und Konkurrenz sind das erste fundamentale geschichtliche Merkmal des Europäischen.

Aber genauso Einheit: Das andere fundamentale Merkmal, welches in seiner Bedeutung für die lange europäische Geschichte und unsere Vorstellung von Europa gar nicht überschätzt werden kann.

Wenn wir uns mit den Anfängen europäischer Einigung beschäftigen, dann sollten wir uns tunlichst davor hüten, Nationalstaatlichkeit und Europa als unvermittelten, jedenfalls in einen europäischen Überstaat aufzulösenden Gegensatz vorzustellen. Wir würden sonst das Wesentliche im Prozess gerade der beginnenden westeuropäischen Integration nicht begreifen können, aber auch nicht dessen fernes Ziel, welches ja nicht in der Beseitigung der Vielfalt und damit der geschichtlichen Existenz Europas als Europa bestehen wird.

von Prof. Dr. Wolfgang Altgeld

2., überarbeitete Auflage 2015

197 Seiten

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Namensregister

ISBN 978-3-95421-067-1 (Buch) 13,90€

ISBN 978-3-95421-068-8 (E-Book, mobi) 6,99€

ISBN 978-3-95421-069-5 (E-Book, epub) 6,99€

Buch kaufen bei amazon *** buchhandel.de

Das E-Book kaufen bei amazon *** xinxii

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this pageEmail this to someone