Die Kommunistische Partei Italiens und der Aufstieg des Faschismus

Der Aufstieg des Faschismus in Italien und seine dauerhafte Etablierung an der Spitze des Staates sind weder rein strukturell zu erklären, noch waren sie unabwendbar. Es trugen, so die Grundannahme, auch in Italien der König, die alten Eliten und die Parteien jeweils auf ihre Weise dazu bei, dass Mussolini seine Machtstellung erringen, festigen und ausbauen konnte.

Eva Müller untersucht in ihrem Werk Zwischen Mythos und Militanz. Die Kommunistische Partei Italiens und der Aufsteig des Faschismus (1921-1926) das Selbstverständnis der Kommunistischen Partei Italiens und ihre Rolle in den politischen Entwicklungen der 1920er Jahre.

Das könnte Ihnen auch gefallen