Kurt Möser: Die Maßnahmen der Dienststelle (Roman)

200x300

Die Dienst­stel­le – das ist der deut­sche mili­tä­ri­sche Geheim­dienst. Sei­ne Maß­nah­men: Ver­tu­schun­gen, Liqui­da­tio­nen, ver­deck­te Ope­ra­tio­nen wäh­rend des Ers­ten Welt­krie­ges und kurz danach.

Der Erzäh­ler und Held, in har­ten Zei­ten zu einem zyni­schen Kar­rie­ris­ten gewor­den, reist für sei­ne Maß­nah­men zu den gefähr­li­chen Orten der – längst his­to­risch gewor­de­nen – moder­nen Tech­nik: auf die Schlacht­fel­der, unter die Erde und das Meer, in die Lüf­te und die Spionagebordelle.

In einer Spra­che zwi­schen Amts­deutsch, Offi­ziers­ton und Expres­sio­nis­mus, die an Ernst Jün­ger erin­nert, erweckt der Autor die­ses Kurz­ro­mans eine unbe­hag­li­che Peri­ode der deut­schen Geschich­te zum Leben.

Prof. Dr. Kurt Möser, Jahr­gang 1955, lehrt Neue Geschich­te und Tech­nik­ge­schich­te am Karls­ru­her Insti­tut für Tech­no­lo­gie. Er war nach Lek­to­ra­ten in Oxford und New Delhi lan­ge Jah­re Kon­ser­va­tor am Tech­no­se­um in Mannheim.

131 Sei­ten

Inhalts­ver­zeich­nis

ISBN 978–3‑95421–051‑0 (Taschen­buch) 9,90€

ISBN 978–3‑95421–065‑7 (E‑Book, mobi) 5,49€

ISBN 978–3‑95421–066‑4 (E‑Book, epub) 5,49€

Das Buch kau­fen bei ama­zon *** buchhandel.de

Das E‑Book kau­fen bei ama­zon *** xinxii